Förderer  
Forum Literatur Büro - Willkommen
Impressum Kontakt
Willkommen beim Forum Literatur Büro

Willkommen beim Forum Literatur Büro

Wer ist Jo Köhler: Interview

Grußwort von Jean-Claude Juncker

anlandung*

keine sprache war erhaben genug

um diesen moment zu fassen

keine weisheit groß genug

um ihn bis zum grund

zu durchdringen

kein schweigen still genug

all das ungesagte

zu besänftigen

kein schrei laut genug

es zu bezwingen

kein traum verträumt genug

mich ihm wieder

zu entreißen

* Oder: Die Beschreibung eines Gedichtes

Jo Köhler * Mensch bzw. Dichter * Lyrik 2016


 
 

Hildesheimer Literatur-Wettbewerb [X]
Plakat Wettbewerb 2022

Literaturwettbewerb 2022

Motto: „Über Wasser – Über Erde – Über Uns“

Teilnahme und Teilhabe zugleich! Einsendungen zum Wettbewerb sind möglich ab dem 01.04.2022 über das Portal der Hildesheimer Literaturapotheke

www.literatur-apotheke.de

Das Besondere! Der Wettbewerb findet über eine neue und für diesen Zweck extra konzipierte WebApp der Hildesheimer Literatur-Apotheke statt. Sie ist Barrierefrei, 24 Stunden täglich für alle LeserInnen und AutorInnen geöffnet.

Nur wer die Sprache hat, hat auch die Gedanken!

Der Online-Wettbewerbsraum

Unter dem Motto „Über Wasser – Über Erde – Über Uns“ laden wir Schreibende aus allen Generationen ein, sich mit eigenen Texten zu beteiligen. Es ist aber nicht nur ein Literatur-, sondern zugleich ein „Textpräparate“-Wettbewerb (siehe die Idee der Literatur-Apotheke), da hier neben der klassischen Suche nach den schönsten Beiträgen, den größten Nuggets im Fluss des Literarischen auch die Motivation der Autoren und Autorinnen wichtig ist. Was treibt die Menschen zum Schreiben? Worin liegt die Bedeutung des Geschriebenen in dieser Zeit?

Denn mit großer Freude sehen wir, wie viele Menschen letztlich mit dem Schreiben „im stillen Kämmerlein“ einen eigenen literarischen Ausdruck suchen; darunter viele junge (noch) unbekannte Autoren, die derzeit kaum eine Möglichkeit finden, sich im konventionellen Literaturbetrieb Gehör zu verschaffen.

Gerade in der Kunst des Wortes trifft sich die stoffliche und geistige Energie mit dem Bestreben das Unsagbare sagbar zu machen. Nicht die Emotionen sind dabei wichtig, sondern die Bilder, welche die eingereichten Beiträge beim Leser auslösen.

                                                        >> mehr Info

[Fenster schließen ]
Lyrikpark
Lesezeichen
LiteraTour
Lebenserinnerungen
Schulprojekte
Wettbewerbe
Forum Literatur
Wettbewerb 2017
Über Grenzen